Mannschaft

kleinmannschaft

Einsätze

 

Fahrzeuge

Galerie

Sonntag, 29 Juli 2012 00:00

Gefahrguteinsatz im Stadtbad

Uhrzeit: 07:33

Einsatzort: Massenbergstraße

Stadtteil: Innenstadt

 

Am Samstagmorgen ist im Stadtbad an der Massenbergstraße eine Wasserleitung im Technikraum des Schwimmbades gebrochen. Eine Angestellte bemerkte dies und informierte die Feuerwehr. Das Wasser stand im Keller auf einer Fläche von 3.600 m² ca. 50 cm hoch. Da sich im Kellerbereich auch Desinfektionsmittel für den Schwimmbadbetrieb befanden, mussten sich die Einsatzkräfte mit Chemikalienschutzanzügen gegen die möglicherweise freigesetzten Substanzen schützen. Messungen ergaben jedoch, dass außer einer Geruchsbelästigung keine weitere Gefahr bestand, da das Wasser die Chemikalien stark verdünnt hatte. Durch die drei eingesetzten Trupps wurden insgesamt 20 Kanister à 25 Liter mit Chemikalien geborgen, die am Hauseingang von weiteren Feuerwehrkräften entgegen genommen wurden. Nach Begutachtung und anschließender Reinigung der Kanister wurden Diese dem Betreiber wieder übergeben.

Durch das Wasser wurde die Elektrik im Kellerbereich zum Teil schwer beschädigt, was zur Folge hatte, dass der Strom im gesamten Gebäude abgestellt werden musste. Da die Reparaturarbeiten an der Wasserleitung weiter andauern, sind Teile des Gebäudes immer noch ohne Frischwasserzulauf. 

Das Abpumpen der rund 1.800 m3  Liter Wasser dauerte mehrere Stunden, hierfür wurden Tauchpumpen eingesetzt. Der Einsatz konnte erst um 16:15 Uhr beendet werden.

Insgesamt war die Feuerwehr Bochum mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr unterstützten hierbei die Berufsfeuerwehr.

© notfallinfo bochum

Gelesen 2591 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

FF Höntrop App

 

Facebookseite

Suche

Archiv

Statistik

730579
HeuteHeute232
GesternGestern460
Die WocheDie Woche1677
Den MonatDen Monat13155
GesamtGesamt730579
IP: 3.236.253.192
© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)